{leckere sachen} johannisbeer-streusel-käse-kuchen

||
gestern war ich zu gast bei greta und lisa und habe den beiden dort als urlaubsvertretung ein rezept hinterlassen, dass ich natürlich euch auch nicht vorenthalten möchte :)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
das ist so ein rezept, wenn man sich nicht entscheiden kann, ob man lieber käsekuchen oder streuselkuchen backen kann, dann macht man eben beiden ;)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
Der Sommer ist ja die "Beeren-pflück-und-gleich-in-den-Mund-Saison" und ich habe mir im elterlichen Garten vor kurzem ein paar Johannisbeeren gemopst und damit einen leckeren Käse-Streusel-Kuchen gebacken :)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
 So geht´s:

Zutaten für den Teig
300 g Mehl
150 g Zucker
2 Pack Vanillezucker
1,5 TL Backpulver
80 g Mandeln, gemahlen
200 g Butter
Bittermandelaroma

Für die Füllung:
500 g Magerquark
200 ml Schlagsahne
120 g Puderzucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillepudding
3 EL Likör oder Schnaps (Obstler oder einen fruchtigen Likör, den ihr offen habt)
250 g Johannisbeeren

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
 So geht´s:
Für den Streuselteig:
Mehl, Backpulver, Zucker, Mandeln, Butter und ein paar Tropfen Aroma mit den Händen zu krümeligen Streuseln kneten. Die Hälfte der Streuseln in den Kühlschrank packen, eine Springform einfetten und die andere Hälfte der Streuseln als "Boden" glattdrücken und einen kleinen Rand (1cm) an den Seiten hochdrücken. Springform jetzt auch in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung:
In einer Schüssel den Quark, Eier, Puderzucker, Puddingpulver und Likör verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse rühren. Johannisbeeren waschen und entstielen.

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
Die Qarkmasse jetzt in die Springform geben, darüber die Johannisbeeren gleichmässig verteilen. Zum Schluss die Streusel darüber streuen und den Kuchen bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 50 Minuten backen, bis die Streuseln schön goldbraun sind.
Den Kuchen weitere 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen und danach einige Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.
Am besten schmeckt er eigentlich am nächsten Tag, wenn alles schön durchgezogen ist!

Vor dem Servieren noch ein paar Johannisbeeren in die Kuchenmitte legen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Kommentare:

  1. Oooooh, genau davon hätte ich jetzt gerne ein Stück!
    Das sieht echt lecker aus!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, endlich mal wieder ein Käsekuchen mit Quark auf einem Blog... Die amerikanische Version mit Frischkäse ist natürlich auch lecker, aber der klassische Käsekuchen erinnert mich immer so an meine Großmutter. Sehr fein mit den Johannisbeeren.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. hmmm sieht der toll aus :D ich glaube ich muss mal die johannisbeerfelder meiner eltern plündern und deinen kuchen nachbacken!

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht ja ganz lecker aus.

    Liebe Grüße
    Belinda

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen sieht wirklich super lecker aus! Den werden Lisa und ich auf jeden Fall mal nachbacken! Danke nochmal für das tolle Rezept!!!!
    Liebe Grüße Greta von
    http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh das sieht so lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker :-) Der Kuchen schaut fantastisch aus und die Zutaten klingen super! Muss ich unbedingt ausprobieren

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!

{leckere sachen} johannisbeer-streusel-käse-kuchen

gestern war ich zu gast bei greta und lisa und habe den beiden dort als urlaubsvertretung ein rezept hinterlassen, dass ich natürlich euch auch nicht vorenthalten möchte :)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
das ist so ein rezept, wenn man sich nicht entscheiden kann, ob man lieber käsekuchen oder streuselkuchen backen kann, dann macht man eben beiden ;)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
Der Sommer ist ja die "Beeren-pflück-und-gleich-in-den-Mund-Saison" und ich habe mir im elterlichen Garten vor kurzem ein paar Johannisbeeren gemopst und damit einen leckeren Käse-Streusel-Kuchen gebacken :)

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
 So geht´s:

Zutaten für den Teig
300 g Mehl
150 g Zucker
2 Pack Vanillezucker
1,5 TL Backpulver
80 g Mandeln, gemahlen
200 g Butter
Bittermandelaroma

Für die Füllung:
500 g Magerquark
200 ml Schlagsahne
120 g Puderzucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillepudding
3 EL Likör oder Schnaps (Obstler oder einen fruchtigen Likör, den ihr offen habt)
250 g Johannisbeeren

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
 So geht´s:
Für den Streuselteig:
Mehl, Backpulver, Zucker, Mandeln, Butter und ein paar Tropfen Aroma mit den Händen zu krümeligen Streuseln kneten. Die Hälfte der Streuseln in den Kühlschrank packen, eine Springform einfetten und die andere Hälfte der Streuseln als "Boden" glattdrücken und einen kleinen Rand (1cm) an den Seiten hochdrücken. Springform jetzt auch in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung:
In einer Schüssel den Quark, Eier, Puderzucker, Puddingpulver und Likör verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse rühren. Johannisbeeren waschen und entstielen.

johannisbeer-streuse-käse-kuchen von ja-sagerin
Die Qarkmasse jetzt in die Springform geben, darüber die Johannisbeeren gleichmässig verteilen. Zum Schluss die Streusel darüber streuen und den Kuchen bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 50 Minuten backen, bis die Streuseln schön goldbraun sind.
Den Kuchen weitere 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen und danach einige Stunden im Kühlschrank erkalten lassen.
Am besten schmeckt er eigentlich am nächsten Tag, wenn alles schön durchgezogen ist!

Vor dem Servieren noch ein paar Johannisbeeren in die Kuchenmitte legen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Share this:

CONVERSATION

7 Kommentare:

  1. Oooooh, genau davon hätte ich jetzt gerne ein Stück!
    Das sieht echt lecker aus!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, endlich mal wieder ein Käsekuchen mit Quark auf einem Blog... Die amerikanische Version mit Frischkäse ist natürlich auch lecker, aber der klassische Käsekuchen erinnert mich immer so an meine Großmutter. Sehr fein mit den Johannisbeeren.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. hmmm sieht der toll aus :D ich glaube ich muss mal die johannisbeerfelder meiner eltern plündern und deinen kuchen nachbacken!

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht ja ganz lecker aus.

    Liebe Grüße
    Belinda

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen sieht wirklich super lecker aus! Den werden Lisa und ich auf jeden Fall mal nachbacken! Danke nochmal für das tolle Rezept!!!!
    Liebe Grüße Greta von
    http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh das sieht so lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker :-) Der Kuchen schaut fantastisch aus und die Zutaten klingen super! Muss ich unbedingt ausprobieren

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!