dinner-dienstag // sommerlicher panzanella-pasta-salat & die lieblingsnudeln der deutschen

||
am dienstag war endlich, endlich mal wieder "dinner-dienstag"! ewig gab es das nicht mehr im hause "ja-sagerin" ...

vor kurzem wurde ich vom internet-portal "eataly" angeschrieben, ob ich nicht lust hätte, deren gourmet-shop für liebhaber italienischer speisen zu testen. "eataly" ist ein zusammenschluss kleiner unternehmen, die sich als ziel gesetzt haben, hochklassige produkte zu erschwinglichen preisen für jedermann zugänglich zu machen. über ihren kürzlich eröffneten deutschen shop vertreiben sie jede menge köstliche leckereien.

was soll ich sagen?! mit essen kann man mich ja immer locken... bitte hier gedanklich einen, an einen stock gebundenen wurststück hinterherrennenden emojji einfügen. boah, wer hätte gedacht, dass man beim bloggen so viel über grammatik nachdenken muss... dachte ich mache das hier als hobby... naja. wo war ich? ach ja: also habe ich natürlich zu gesagt :)
{verbesserungen zur grammatik bitte in den kommentaren}

und mit den zutaten haben wir dann am dienstag gekocht und es gab einen "sommerlichen panzanella-pasta-salat" oder ganz ohne food-blog-slang "nudel-brot-salat" ;)


panzanella ist ein einfaches rezept aus der toskana. am besten schmeckt es mit ganz wenigen und einfachen zutaten. und gerade weil es so wenige zutaten dabei sind, sollten diese umso hochwertiger sein. ein leckeres natives olivenöl zum beispiel oder ein fruchtiger balsamico.

zutaten:

  • 20-30 cocktailtomaten
  • altbackenes weissbrot (funktioniert aber auch mit frischem)
  • 200 gr nudeln (in meinem fall habe ich orecciette verwendet)
  • mozzarella
  • salatgurke
  • rote zwiebel
  • ruccola
  • knoblauch
  • olivenöl
  • balsamico
  • basilikum
  • salz, pfeffer


so geht´s:

eine knoblauchzehe halbieren und das brot von außen damit einreiben, dann in kleine würfel schneiden, auf ein backblech geben und mit 3-5 el olivenöl betreufeln. die brotwürfel ca. 5 minuten im ofen knusprig backen.

in der zwischenzeit die nudeln abkochen und abkühlen lassen.
tomaten halbieren, zwiebel und gurke würfeln, mozarella und basilikum klein schneiden. alles zusammen in eine schüssel geben und mit dem dressing aus olivenöl, balsamico, pfeffer und salz betreufeln. zum schluss die brotwürfel dazugeben, gut durchmischen und mind. 15 minuten durchziehen lassen.

vor dem servieren noch etwas balsamico-creme darüber geben. ich habe bei mir bei "eataly" eine weisse balsamico-creme ausgesucht ... total lecker!


übrigens: wusstet ihr, dass die lieblingsnudeln der deutschen macaroni sind? der ehemann würde jetzt sagen: "weisst du, was meine lieblingsnudeln ist?!" aber gut, lassen wir dass, es ist ja noch vor 22 uhr und die antwort wäre nicht jugendfrei ;)
jedenfalls liegt die macaroni mit 56 % auf dem ersten platz, was ich erstaunlich finde, weil ich NIE macaroni kaufe. ihr etwa?!

die daten habe ich mir nicht aus dem kopf gesaugt, sondern von dieser tollen infographik "die lieber der deutschen zur italienischen pasta":


Infografica Die liebe der Deutschen für italienische Pasta


Infografik von  Eataly


dinner-dienstag: immer dienstags versuchen nuko und ich gemeinsam zu kochen. einer sucht das rezept aus und ist "chefkoch", der andere ist quasi der "aushilfskoch" und muss darf einfache tätigkeiten ausführen, wie z.B. schnippeln, anreichen oder auch hinterher wieder aufräumen.

danke an "eataly" für die leckeren sachen, die ich mir aussuchen durfte!

Kommentare:

  1. Ha, die Makkaroni, also die so lang sind wie Spaghetti, kaufe ich mir auch nie. Ich find die total lästig zu essen. Am liebsten mag ich - natürlich - Spaghetti. Auf Platz 2 liegen dann Penne oder so gedrehte Penne, keine Ahnung wie die heißen.
    Was sind denn deine Lieblingsnudeln :-) ?
    Das Essen sieht auf alle Fälle lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Also ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Macaroni's gekauft habe, sehr seltsam... ;-) Das Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker, ich werde es mal testen! Vielen Dank für die Vorstellung! Gruß, Lena.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht seeeehr lecker aus. Tjaja... Männer und ihre Nudeln... *grins*

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!

dinner-dienstag // sommerlicher panzanella-pasta-salat & die lieblingsnudeln der deutschen

am dienstag war endlich, endlich mal wieder "dinner-dienstag"! ewig gab es das nicht mehr im hause "ja-sagerin" ...

vor kurzem wurde ich vom internet-portal "eataly" angeschrieben, ob ich nicht lust hätte, deren gourmet-shop für liebhaber italienischer speisen zu testen. "eataly" ist ein zusammenschluss kleiner unternehmen, die sich als ziel gesetzt haben, hochklassige produkte zu erschwinglichen preisen für jedermann zugänglich zu machen. über ihren kürzlich eröffneten deutschen shop vertreiben sie jede menge köstliche leckereien.


was soll ich sagen?! mit essen kann man mich ja immer locken... bitte hier gedanklich einen, an einen stock gebundenen wurststück hinterherrennenden emojji einfügen. boah, wer hätte gedacht, dass man beim bloggen so viel über grammatik nachdenken muss... dachte ich mache das hier als hobby... naja. wo war ich? ach ja: also habe ich natürlich zu gesagt :)
{verbesserungen zur grammatik bitte in den kommentaren}

und mit den zutaten haben wir dann am dienstag gekocht und es gab einen "sommerlichen panzanella-pasta-salat" oder ganz ohne food-blog-slang "nudel-brot-salat" ;)


panzanella ist ein einfaches rezept aus der toskana. am besten schmeckt es mit ganz wenigen und einfachen zutaten. und gerade weil es so wenige zutaten dabei sind, sollten diese umso hochwertiger sein. ein leckeres natives olivenöl zum beispiel oder ein fruchtiger balsamico.

zutaten:

  • 20-30 cocktailtomaten
  • altbackenes weissbrot (funktioniert aber auch mit frischem)
  • 200 gr nudeln (in meinem fall habe ich orecciette verwendet)
  • mozzarella
  • salatgurke
  • rote zwiebel
  • ruccola
  • knoblauch
  • olivenöl
  • balsamico
  • basilikum
  • salz, pfeffer


so geht´s:

eine knoblauchzehe halbieren und das brot von außen damit einreiben, dann in kleine würfel schneiden, auf ein backblech geben und mit 3-5 el olivenöl betreufeln. die brotwürfel ca. 5 minuten im ofen knusprig backen.

in der zwischenzeit die nudeln abkochen und abkühlen lassen.
tomaten halbieren, zwiebel und gurke würfeln, mozarella und basilikum klein schneiden. alles zusammen in eine schüssel geben und mit dem dressing aus olivenöl, balsamico, pfeffer und salz betreufeln. zum schluss die brotwürfel dazugeben, gut durchmischen und mind. 15 minuten durchziehen lassen.

vor dem servieren noch etwas balsamico-creme darüber geben. ich habe bei mir bei "eataly" eine weisse balsamico-creme ausgesucht ... total lecker!


übrigens: wusstet ihr, dass die lieblingsnudeln der deutschen macaroni sind? der ehemann würde jetzt sagen: "weisst du, was meine lieblingsnudeln ist?!" aber gut, lassen wir dass, es ist ja noch vor 22 uhr und die antwort wäre nicht jugendfrei ;)
jedenfalls liegt die macaroni mit 56 % auf dem ersten platz, was ich erstaunlich finde, weil ich NIE macaroni kaufe. ihr etwa?!

die daten habe ich mir nicht aus dem kopf gesaugt, sondern von dieser tollen infographik "die lieber der deutschen zur italienischen pasta":


Infografica Die liebe der Deutschen für italienische Pasta


Infografik von  Eataly


dinner-dienstag: immer dienstags versuchen nuko und ich gemeinsam zu kochen. einer sucht das rezept aus und ist "chefkoch", der andere ist quasi der "aushilfskoch" und muss darf einfache tätigkeiten ausführen, wie z.B. schnippeln, anreichen oder auch hinterher wieder aufräumen.

danke an "eataly" für die leckeren sachen, die ich mir aussuchen durfte!

Share this:

,

CONVERSATION

3 Kommentare:

  1. Ha, die Makkaroni, also die so lang sind wie Spaghetti, kaufe ich mir auch nie. Ich find die total lästig zu essen. Am liebsten mag ich - natürlich - Spaghetti. Auf Platz 2 liegen dann Penne oder so gedrehte Penne, keine Ahnung wie die heißen.
    Was sind denn deine Lieblingsnudeln :-) ?
    Das Essen sieht auf alle Fälle lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Also ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Macaroni's gekauft habe, sehr seltsam... ;-) Das Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker, ich werde es mal testen! Vielen Dank für die Vorstellung! Gruß, Lena.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht seeeehr lecker aus. Tjaja... Männer und ihre Nudeln... *grins*

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!