liebe zum löffeln // ihrs: tomatensuppe // seins: pita mit tomaten-hackfleisch-füllung

||
unser grosses problem ist: ich möchte abends nicht so viel & nicht so gehaltvoll essen. nuko allerdings schon. er möchte abends gerne nochmal etwas "richtiges" haben, am besten mit fleisch!

würde ich ihm abends nur ein tomatensüppchen hinstellen, dann fragt er mit sicherheit "und was gibt es als hauptspeise?" ... also versuche ich aus ein paar wenigen zutaten, zwei gerichte zu zaubern :)

und gestern gab es bei uns zweierlei aus der tomate ;)
für mich also ein tomatensüppchen und für nuko pita mit einer tomaten-hackfleischfüllung.

die grundzutaten für beide gerichte waren tomaten, möhren und zwiebeln.

für die suppe:
1 kg tomaten
5 möhren
1 zwiebel
1 becher sahne
gemüsebrühe
gewürze nach belieben

so gehts:
zwiebel  (ein drittel der zwiebeln für das hackfleisch aufsparen) und möhren klein würfeln und in einer pfanne ein bisschen anschwitzen. tomaten in der gemüsebrühe kochen. möhren und zwiebeln dazugeben und würzen, ca. 30 min köcheln lassen. mit einem pürierstab durchpürieren und zum schluss die sahne dazugeben.

für die pita-taschen:
hackfleisch
pita
gewürzgurken
creme fraiche
knoblauch
salatblatt

so gehts:
hackfleisch mit den restlichen zwiebeln krümelig anbraten und würzen. gewürzgurken klein schneiden und dazugeben. jetzt 3-4 löffel der tomatensuppe zum fleisch geben (nicht zu viel, es soll nur einfach  nicht zu trocken sein). eine knoblauchzehe in das creme fraiche pressen und verrühren.
pita-taschen mit einem salatblatt füllen und die hackfleisch-mischung dazugeben, zum schluss ein bisschen creme fraiche auf suppe und pita verteilen.

tipp: die abgebrochenen laschen der pita-taschen, können zum dippen für die suppe genommen werden :)


wäre ich eine richtige "food-bloggerin", dann wäre die creme fraiche nicht so stümperhaft auf der suppe verteilt, sondern würde sich als filigranes muster von der suppe absetzten ;)

so, jetzt habe ich noch eine frage: wie bekomme ich es hin, dass die pita-taschen nicht brechen oder reißen, wenn ich sie kurz im ofen aufbacke bzw. erwärme?! das ist mir wirklich ein rätsel ...

Kommentare:

  1. Also mir würde da jetzt beides total gut schmecken :D

    Mit den Pita Taschen hatte ich auch immer meine Probleme. Bei mir "gehts" jetzt meistens, wenn ich sie mit etwas wasser kurz in die mikro gebe.

    AntwortenLöschen
  2. Erik aus Cottbus7. Februar 2014 um 18:01

    Hallo Bina,

    ich mache Pitas immer selber aus TK-Blätterteig, da reißt nichts! ;-)
    Einen schönen Blog hast du hier, gefällt mir super!
    LG und ein schönen Abend.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde auch sofort Beides nehmen, die Tomatensuppe als Vorspeise und die Pita-Taschen mit meinem geliebten Hackfleisch als Hauptgericht ... :o))
    Und was gibt's zum Nachtisch? ;o) ... ooooh, ich habe Hunger, merkt man das???

    Danke für die leckeren Rezepte!!! ♥

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja wirklich superlecker aus :D

    AntwortenLöschen
  5. ich weiß nicht, obs bei Pita-Taschen hilft, aber Wraps wickel ich immer in Alufolie bevor ich sie in den Ofen leg, dann werden sie warm, aber nicht hart, sodass man sie hinterher gut "falten" kann :)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht beides wirklich köstlich aus :)

    Liebe Grüße,
    Jacky

    Ps: Auf meinem Blog läuft derzeit ein Gewinnspiel, schau doch mal vorbei :)
    Vifer Photography Blog

    AntwortenLöschen
  7. Das sind ja wirklich zwei suuuupi Gerichte! Genau mein Ding, danke danke danke :)

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmmm die Pita-Tasche mach ich auch mal, sieht kööööstlich aus!!!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://stilblume.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!

liebe zum löffeln // ihrs: tomatensuppe // seins: pita mit tomaten-hackfleisch-füllung

unser grosses problem ist: ich möchte abends nicht so viel & nicht so gehaltvoll essen. nuko allerdings schon. er möchte abends gerne nochmal etwas "richtiges" haben, am besten mit fleisch!

würde ich ihm abends nur ein tomatensüppchen hinstellen, dann fragt er mit sicherheit "und was gibt es als hauptspeise?" ... also versuche ich aus ein paar wenigen zutaten, zwei gerichte zu zaubern :)

und gestern gab es bei uns zweierlei aus der tomate ;)
für mich also ein tomatensüppchen und für nuko pita mit einer tomaten-hackfleischfüllung.

die grundzutaten für beide gerichte waren tomaten, möhren und zwiebeln.

für die suppe:
1 kg tomaten
5 möhren
1 zwiebel
1 becher sahne
gemüsebrühe
gewürze nach belieben

so gehts:
zwiebel  (ein drittel der zwiebeln für das hackfleisch aufsparen) und möhren klein würfeln und in einer pfanne ein bisschen anschwitzen. tomaten in der gemüsebrühe kochen. möhren und zwiebeln dazugeben und würzen, ca. 30 min köcheln lassen. mit einem pürierstab durchpürieren und zum schluss die sahne dazugeben.

für die pita-taschen:
hackfleisch
pita
gewürzgurken
creme fraiche
knoblauch
salatblatt

so gehts:
hackfleisch mit den restlichen zwiebeln krümelig anbraten und würzen. gewürzgurken klein schneiden und dazugeben. jetzt 3-4 löffel der tomatensuppe zum fleisch geben (nicht zu viel, es soll nur einfach  nicht zu trocken sein). eine knoblauchzehe in das creme fraiche pressen und verrühren.
pita-taschen mit einem salatblatt füllen und die hackfleisch-mischung dazugeben, zum schluss ein bisschen creme fraiche auf suppe und pita verteilen.

tipp: die abgebrochenen laschen der pita-taschen, können zum dippen für die suppe genommen werden :)


wäre ich eine richtige "food-bloggerin", dann wäre die creme fraiche nicht so stümperhaft auf der suppe verteilt, sondern würde sich als filigranes muster von der suppe absetzten ;)

so, jetzt habe ich noch eine frage: wie bekomme ich es hin, dass die pita-taschen nicht brechen oder reißen, wenn ich sie kurz im ofen aufbacke bzw. erwärme?! das ist mir wirklich ein rätsel ...

Share this:

, ,

CONVERSATION

8 Kommentare:

  1. Also mir würde da jetzt beides total gut schmecken :D

    Mit den Pita Taschen hatte ich auch immer meine Probleme. Bei mir "gehts" jetzt meistens, wenn ich sie mit etwas wasser kurz in die mikro gebe.

    AntwortenLöschen
  2. Erik aus Cottbus7. Februar 2014 um 18:01

    Hallo Bina,

    ich mache Pitas immer selber aus TK-Blätterteig, da reißt nichts! ;-)
    Einen schönen Blog hast du hier, gefällt mir super!
    LG und ein schönen Abend.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde auch sofort Beides nehmen, die Tomatensuppe als Vorspeise und die Pita-Taschen mit meinem geliebten Hackfleisch als Hauptgericht ... :o))
    Und was gibt's zum Nachtisch? ;o) ... ooooh, ich habe Hunger, merkt man das???

    Danke für die leckeren Rezepte!!! ♥

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja wirklich superlecker aus :D

    AntwortenLöschen
  5. ich weiß nicht, obs bei Pita-Taschen hilft, aber Wraps wickel ich immer in Alufolie bevor ich sie in den Ofen leg, dann werden sie warm, aber nicht hart, sodass man sie hinterher gut "falten" kann :)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht beides wirklich köstlich aus :)

    Liebe Grüße,
    Jacky

    Ps: Auf meinem Blog läuft derzeit ein Gewinnspiel, schau doch mal vorbei :)
    Vifer Photography Blog

    AntwortenLöschen
  7. Das sind ja wirklich zwei suuuupi Gerichte! Genau mein Ding, danke danke danke :)

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmmm die Pita-Tasche mach ich auch mal, sieht kööööstlich aus!!!

    Liebe Grüße
    Julia
    http://stilblume.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!