darf ich vorstellen? larissa

||
ihr lieben,
heute habe ich mal wieder einen ganz wunderbaren blog für euch!

da die erdbeerzeit ja noch in vollem gange ist, hat larissa von FräuleinTodoListe ein paar süße leckereien für euch gezaubert.
larissa hat ihren "strawberry-sweet-table" passend in rosa, weiss und rot-tönen dekoriert und folgende köstlichkeiten sind darauf zu finden: cake-pops mit roten candy melts, erdbeer-woopies, erdbeer-brause, natürlich frische erdbeeren, rosane marshmallows und als "highlight" eine " erdbeer-pawlowa".

ich muss gestehen, dass ich das wort "pawlowa" erst einmal googeln musste: eine "pawlowa" oder auch "pawlova" ist mit sahne und früchten gefüllte torte aus baisermasse (aussen hart und innen weich) und wurde wohl nach der russischen ballerina "anna pawlova" benannt. wie eine ballerina und eine sahnetorte zusammenpassen ist mir zwar ein rätsel, aber es klingt jedenfall wahnsinnig lecker!

das rezept für die pawlowa gibt es gleich weiter unten, jetzt darf aber larissa erst mal selbst ein paar worte an euch richten :)

Mein Name ist Larissa. Ich bin 23 Jahre alt und wohne mit meinem Freund in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hannover. Ich bin Rettungsassistentin und ein Großteil meiner Freizeit geht neben dem Bloggen an meinen süßen Hannoveraner-Norweger-Schimmel, der mein ganzer Stolz ist.

Zu mir gehört der Blog FräuleinTodoListe. Hier blogge ich über meine Back- und Kochergebnisse, kleine DIY-Projekte und Ordnungsideen, eben alles was auf meiner wirklich langen To-do-Liste steht und darauf wartet, von mir erledigt zu werden.

hier ein paar impressionen ihres "strawberry-sweet-table":



Erdbeer-Pawlowa:
 
Ihr braucht:
6 Eiweiße
250g Zucker
2 TL Weißweinessig
2 TL Speisestärke
evtl. rote Lebensmittelfarbe
Erdbeeren nach Belieben
200ml Schlagsahne
1TL Vanillezucker
1EL Milch

Zuerst schlagt ihr die Eiweiße mindestens 3 Minuten lang, dann lasst ihr langsam den Zucker einrieseln und schlagt die Masse steif (bis ein Schnitt mit einem Messer deutlich zu sehen ist). Jetzt gebt ihr Essig und Stärke dazu und schlagt die Eiweißmasse noch mal ca. eine Minute lang. Wenn ihr mögt, könnt ihr in diesem Schritt auch noch etwas rote Lebensmittelfarbe hinzufügen, damit die Masse leicht Rosa wird.
Die fertige Eiweißmasse streicht ihr in einem Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Ich habe mir dazu mit einem großen Teller einen Kreis auf das Backpapier gemalt, damit die Form wirklich rund wird.
Jetzt muss die Eiweißmasse im auf 125°C vorgeheizten Backofen ca. 2 Stunden backen bis sie Außen hart und Innen weich ist, evtl. müsst ihr nach 2 Stunden die Temperatur ungefähr um die Hälfte reduzieren, damit die Pawlowa nicht verbrennt und sie noch etwas weiterbacken, je nachdem wie weich das Innere noch ist. (Dabei solltet ihr sehr geduldig sein, ich war nämlich zu ungeduldig, sodass die Masse noch etwas zu weich war und es beim Umsetzen einen kleinen Unfall gab.)
Während der Baiser im Ofen ist, schlagt ihr die Sahne mit dem Vanillezucker steif, wascht und putzt die Erdbeeren und schneidet sie in unterschiedlich große Stücke, einige habe ich auch ganz gelassen.

Der fertige Baiser muss jetzt gut auskühlen. Dann setzt ihr ihn sehr vorsichtig! auf eure Tortenplatte. Obenauf kommt jetzt die Schlagsahne und die Erdbeeren. Zum Schluss habe ich noch einige Erdbeeren mit Milch püriert und sie als Sauce über die Pawlowa gegeben.

***
die blogserie "darf ich vorstellen?" ist eine kombination aus blogvorstellung und gastbeitrag. mehr infos wie ihr euch bewerben könnt, findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Uhi das sieht richt lecker aus!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. nomnomnom :) zum Glück stehen grade zwei volle Schüsseln mit Erdbeeren vor mir auf dem Tisch, sonst müsste ich jetzt ziemlich dahin schmachten!

    AntwortenLöschen
  3. Wow sieht das lecker aus! Das Rezept von der Erdbeer-Pawlowa klingt total gut, ich glaube das mach ich irgendwann mal nach ^ω^

    AntwortenLöschen
  4. Meine Guete, das ist das Paradies! Das sieht alles sowas von lecker aus! Ich schau gleich mal bei Larissa vorbei!

    Herzliche Gruesse
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht alles wahnsinnig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  6. es sieht nicht nur lecker aus - es schmeckt auch unheimlich lecker

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!

darf ich vorstellen? larissa

ihr lieben,
heute habe ich mal wieder einen ganz wunderbaren blog für euch!

da die erdbeerzeit ja noch in vollem gange ist, hat larissa von FräuleinTodoListe ein paar süße leckereien für euch gezaubert.
larissa hat ihren "strawberry-sweet-table" passend in rosa, weiss und rot-tönen dekoriert und folgende köstlichkeiten sind darauf zu finden: cake-pops mit roten candy melts, erdbeer-woopies, erdbeer-brause, natürlich frische erdbeeren, rosane marshmallows und als "highlight" eine " erdbeer-pawlowa".

ich muss gestehen, dass ich das wort "pawlowa" erst einmal googeln musste: eine "pawlowa" oder auch "pawlova" ist mit sahne und früchten gefüllte torte aus baisermasse (aussen hart und innen weich) und wurde wohl nach der russischen ballerina "anna pawlova" benannt. wie eine ballerina und eine sahnetorte zusammenpassen ist mir zwar ein rätsel, aber es klingt jedenfall wahnsinnig lecker!

das rezept für die pawlowa gibt es gleich weiter unten, jetzt darf aber larissa erst mal selbst ein paar worte an euch richten :)

Mein Name ist Larissa. Ich bin 23 Jahre alt und wohne mit meinem Freund in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hannover. Ich bin Rettungsassistentin und ein Großteil meiner Freizeit geht neben dem Bloggen an meinen süßen Hannoveraner-Norweger-Schimmel, der mein ganzer Stolz ist.

Zu mir gehört der Blog FräuleinTodoListe. Hier blogge ich über meine Back- und Kochergebnisse, kleine DIY-Projekte und Ordnungsideen, eben alles was auf meiner wirklich langen To-do-Liste steht und darauf wartet, von mir erledigt zu werden.

hier ein paar impressionen ihres "strawberry-sweet-table":



Erdbeer-Pawlowa:
 
Ihr braucht:
6 Eiweiße
250g Zucker
2 TL Weißweinessig
2 TL Speisestärke
evtl. rote Lebensmittelfarbe
Erdbeeren nach Belieben
200ml Schlagsahne
1TL Vanillezucker
1EL Milch

Zuerst schlagt ihr die Eiweiße mindestens 3 Minuten lang, dann lasst ihr langsam den Zucker einrieseln und schlagt die Masse steif (bis ein Schnitt mit einem Messer deutlich zu sehen ist). Jetzt gebt ihr Essig und Stärke dazu und schlagt die Eiweißmasse noch mal ca. eine Minute lang. Wenn ihr mögt, könnt ihr in diesem Schritt auch noch etwas rote Lebensmittelfarbe hinzufügen, damit die Masse leicht Rosa wird.
Die fertige Eiweißmasse streicht ihr in einem Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Ich habe mir dazu mit einem großen Teller einen Kreis auf das Backpapier gemalt, damit die Form wirklich rund wird.
Jetzt muss die Eiweißmasse im auf 125°C vorgeheizten Backofen ca. 2 Stunden backen bis sie Außen hart und Innen weich ist, evtl. müsst ihr nach 2 Stunden die Temperatur ungefähr um die Hälfte reduzieren, damit die Pawlowa nicht verbrennt und sie noch etwas weiterbacken, je nachdem wie weich das Innere noch ist. (Dabei solltet ihr sehr geduldig sein, ich war nämlich zu ungeduldig, sodass die Masse noch etwas zu weich war und es beim Umsetzen einen kleinen Unfall gab.)
Während der Baiser im Ofen ist, schlagt ihr die Sahne mit dem Vanillezucker steif, wascht und putzt die Erdbeeren und schneidet sie in unterschiedlich große Stücke, einige habe ich auch ganz gelassen.

Der fertige Baiser muss jetzt gut auskühlen. Dann setzt ihr ihn sehr vorsichtig! auf eure Tortenplatte. Obenauf kommt jetzt die Schlagsahne und die Erdbeeren. Zum Schluss habe ich noch einige Erdbeeren mit Milch püriert und sie als Sauce über die Pawlowa gegeben.

***
die blogserie "darf ich vorstellen?" ist eine kombination aus blogvorstellung und gastbeitrag. mehr infos wie ihr euch bewerben könnt, findet ihr hier.

Share this:

,

CONVERSATION

7 Kommentare:

  1. Uhi das sieht richt lecker aus!;)
    Liebe Grüße,Sarah

    AntwortenLöschen
  2. nomnomnom :) zum Glück stehen grade zwei volle Schüsseln mit Erdbeeren vor mir auf dem Tisch, sonst müsste ich jetzt ziemlich dahin schmachten!

    AntwortenLöschen
  3. Wow sieht das lecker aus! Das Rezept von der Erdbeer-Pawlowa klingt total gut, ich glaube das mach ich irgendwann mal nach ^ω^

    AntwortenLöschen
  4. Meine Guete, das ist das Paradies! Das sieht alles sowas von lecker aus! Ich schau gleich mal bei Larissa vorbei!

    Herzliche Gruesse
    Natalie

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht alles wahnsinnig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  6. es sieht nicht nur lecker aus - es schmeckt auch unheimlich lecker

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir ein Kommentar! Ich freue mich!